Ehescheidung

Nach einem Jahr der Trennung oder kurz davor kann ein Scheidungsantrag beim Familiengericht eingereicht werden. Vor einem Jahr ist dies nur in Ausnahmefällen möglich.

Beratung zur Ehescheidung 

Vor der Einreichung eines Ehescheidungsantrages beim Familiengericht, für die Anwaltspflicht besteht, sollte eine umfassende Beratung u.a. zu diesen Punkten erfolgen:

  • Welche Vor-und Nachteile bringt mir die Einreichung des Scheidungsantrages?
  • Soll ich oder mein Partner den Antrag einreichen?
  • Welche Kosten kommen auf mich zu, kann ich Verfahrenskostenhilfe beantragen oder können wir zusammen einen Anwalt nehmen, um Kosten zu sparen?
  • Welche Regelungen müssen bei gemeinsamen Vermögen (z.B. gemeinsames Haus) getroffen werden?

Zu der Scheidungsverhandlung (die meistens ca. ein halbes Jahr später stattfindet), müssen die Ehepartner in der Regel persönlich erscheinen und dort den Trennungszeitpunkt und das Einverständnis zur Ehescheidung zu bestätigen. Ohne Einverständnis des anderen Partners wird auch geschieden, da das Gericht nach 1 1/2 Jahren fast immer von einer Zerrüttung der Ehe ausgeht. Nach drei Jahren Trennung wird die Zerrüttung von vornherein vermutet.